Ihr Spezialist für günstiges Brennholz in der Eifel, Köln & Umgebung.

Schüttraummeter

Beim Schüttraummeter handelt es sich um eine spezielle Variante des Raummeters, als um ein Holzmaß welches beim Verkauf von Brennholz gebräuchlich ist. Der Schüttraummeter, kurz srm, bezeichnet dabei eine Volumenangabe für die Masse an Holz, die auf einem mit Holz gefüllten Raum von der Größe eines Quadratmeters basiert. Während der Festmeter dabei reine Holzmenge bezeichnet und der Raummeter von einem ordentlich aufgesetzten Holzstapel mit nur geringen Zwischenräumen ausgeht, gibt der Schüttraummeter Auskunft über Holzmengen in lockerem, ungeordneten Zustand.

Zwar wird in der Forstwirtschaft das passend zugesägtes Meterholz in der Regel als Raummeter aufgeschichtet, aber für viele Brennholzkunden bleibt gerade der Schüttraummeter besonders zum Preisvergleich sehr interessant. Typischerweise wird Kaminholz auf eine Länge von 33 cm oder 25 cm zugeschnitten, wodurch sich beim Stapeln im Raummeter weitere Zwischenräume ergeben würden. Und dann kommt hinzu, dass dieses Kaminholz oft beim Anliefern einfach in den dafür vorgesehenen Lagerraum geschüttet wird. Zum Beispiel durch eine Luke in einen Kellerraum. Wer in den Größen Raummeter oder gar Festmeter einkauft, sollte also im Interesse der eigenen Logistik in Schüttraummeter umrechnen. Es gelten folgende Rechnungen, bei denen jedoch immer geringfügige Schwankungen möglich sind:

  • Ein Festmeter entspricht 1,4 Raummeter oder 2,0 -2,4 Schüttraummeter
  • Ein Raummeter entspricht 0,7 Festmeter oder 1,4 – 1,65 Schüttraummeter
  • Ein Schüttraummeter entspricht 0,5 Festmeter oder 0,7 Raummeter

Aufgrund der nicht präzise berechenbaren Zwischenräume zwischen den einzelnen Holzstücken, ist der Schüttraummeter kein amtliches Maß, sondern dient der Orientierung und zur Übersicht über Holzbestand und Lagermöglichkeiten. Generell kann geschüttetes Holz weit weniger gut überwacht werden, als es in gestapelter Form der Fall wäre. Holz geschüttet zu lagern empfiehlt sich daher eher für preiswertere Holzsorten oder wenn der Zustand des Lagerorts so kontrolliert ist, dass sich Pilz- oder Schädlingsbefall mit hoher Wahrscheinlichkeit ausschließen lassen.

Aufgrund der deutschen Bestimmungen wird Holzmaße heute weitgehend mit Schüttvolumen bzw. Stapelvolumen angegeben, um das Maß Meter direkt durch die korrekte Einheit Quadratmeter ersetzen zu können.